Hilfsprogramm Tanz

Das Hilfsprogramm Tanz ist Teil von „Neustart Kultur“, eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Der Dachverband Tanz Deutschland e.V., die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter und JOINT ADVENTURES / NATIONALES PERFORMANCE NETZ sind mit ihrer gemeinsam entwickelten und koordinierten Bundestanzförderung Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien (BKM). Das Hilfsprogramm für die deutsche Tanzszene in Höhe von 20 Mio. Euro ist mit den laufenden und neuen Förderinitiativen des Bundes und der Länder so abgestimmt, dass die Programme einander ergänzen, aber Überkompensationen vermieden werden. Das Konzept sieht die Umsetzung von drei Säulen vor: TANZPAKT RECONNECT zur Stärkung und Zukunftssicherung von Tanzstrukturen. DIS-TANZEN als Förderprogramm für soloselbständige Tanzschaffende und als Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen. STEPPING OUT zur Förderung der Entwicklung, Produktion und Distribution von Tanz in neuen Räumen. Antragsteller*innen können sich mit einem identischen Vorhaben nicht bei mehr als einem der Programme um Förderung bewerben.

 

Tanzpakt Reconnect

Mit der Sonderausschreibung TANZPAKT RECONNECT unterstützt Diehl+Ritter in Referenz zu den Kriterien und Förderschwerpunkten von TANZPAKT Stadt-Land-Bund, jedoch mit erleichterten Antragsbedingungen, den Erhalt und die Stärkung der Strukturen für professionelles Arbeiten im Tanz, die aufgrund der Corona-Krise geschwächt wurden. Ziel des mit rund 6 Mio. Euro ausgestatteten Notfallprogramms ist der Ausbau der erforderlichen Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung künstlerischer Qualität, die Schaffung von Planungssicherheit und die Erreichung nachhaltiger Synergieeffekte. Somit soll sichergestellt werden, dass der Tanz in der Krise und über sie hinaus in unserer Gesellschaft wirksam bleibt. Die kulturpolitische Begleitung erfolgt wie bei TANZPAKT Stadt-Land-Bund durch den Dachverband Tanz Deutschland.

 

Mehr Infos zu TANZPAKT RECONNECT finden Sie hier.
Antragsfrist 15. September 2020

NPN – Stepping Out

Seit 1999 fördert JOINT ADVENTURES im Rahmen des NATIONALEN PERFORMANCE NETZ Gastspiele und Koproduktionen, die in länderübergreifender Kooperation innerhalb bekannter Strukturen wie Festivals und Theatern realisiert werden. Zurzeit sind diese Präsentationswege aufgrund der Corona-Krise nur bedingt begehbar. Die Sonderausschreibung NPN - STEPPING OUT erschließt daher neue Arbeits- und Präsentationsmöglichkeiten im Bereich Tanz und Performance, die zeitnah geplant und/oder umgesetzt werden können und eine andere künstlerische Praxis ermöglichen. NPN - STEPPING OUT erschließt den nicht-theatralen, analogen, medialen und digitalen öffentlichen Raum, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder. Als mögliche Forschungsrichtungen dienen die Begriffe der „Liveness“ und der „Interaktion“, die genuin die Kunstform Tanz bestimmen, und ihre Realisierung wie Befragung im analogen, medialen und digitalen Raum.

Mehr Infos zu NPN – STEPPING OUT finden Sie hier.
1. Antragsfrist: 10. August 2020, 2. Antragsfrist: 15. September 2020